DSGVO – Was ist zu tun?

Bei mangelnder Umsetzung der neuen Vorgaben zum Datenschutz drohen Unternehmen Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro bzw. bis zu 4 % des globalen (Konzern-) Umsatzes.

Daneben werden auch die Schadensersatzansprüche der Betroffenen erweitert.
Unternehmen haften zukünftig für alle materiellen und immateriellen Schäden der Betroffenen, die aus einem Verstoß gegen die DSGVO resultieren.

Gerade mit Rücksicht auf diese erheblichen Sanktionen sollten dringend die betroffenen
Unternehmensprozesse angepasst werden. Unternehmen sollten diese Herausforderungen keinesfalls, insbesondere in Bezug auf Arbeitsaufwand und Kosten nicht unterschätzen. Ein umfassendes Projekt über alle Unternehmensbereiche (z. B. Bereiche Management, IT, HR/Personal, Einkauf, Vertrieb und Marketing, etc.) sind
erforderlich. Vor allem in größeren Unternehmenseinheiten/-gruppen ist die Implementierung eines umfassenden Datenschutz-Managementsystems zu empfehlen.

Der Countdown läuft – gehen Sie die Themen am besten gleich an!